Jugendarbeit – Ja, aber wie? JAK Basis JugendArbeit Konkret für beruflich Tätige in Kirchengemeinden

Zielgruppe
Diakon*innen, Pastor*innen und weitere berufliche Jugendarbeiter*innen, die in einer oder mehreren Kirchengemeinden die Arbeit mit Jugendlichen begleiten, gestalten und verantworten, bzw. die Arbeit aufbauen wollen.

Warum ist Jugendarbeit unverzichtbar?
Kinder und Jugendliche brauchen in unserer Kirche „Räume“, in denen sie ihre eigenen Lebensentwürfe und Glaubensformen ausprobieren können. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, frei zu experimentieren. Dazu benötigen sie verlässliche Ansprechpartner*innen, die sich als Impulsgeber, Begleiter*innen und „Gegenüber“ anbieten. Unsere Kirche braucht eine lebendige Jugendarbeit, die von beruflich Tätigen begleitet und unterstützt wird. Die evangelische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist ein wichtiges Arbeitsfeld der Kirche.
Für diese Aufgaben sind von den beruflich Tätigen in der Kirchengemeinde besondere Kompetenzen gefragt, auch um sich den aktuellen Herausforderungen von Gegenwart
und Zukunft zu stellen.

Die Fortbildung bietet den Raum
• sich mit Fachthemen auseinanderzusetzen.
• die eigenen Kompetenzen zu erweitern.
• neue Arbeitsformen und Methoden kennenzulernen
  und im Team zu erproben.
• die eigene Praxis in der Jugendarbeit zu reflektieren.

Ziel ist es
den Teilnehmenden neue, handfeste Impulse für die eigene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu bieten, die besonderen Aufgaben und Chancen für das Arbeitsfeld
Jugendarbeit in der Kirchengemeinde wahrzunehmen und so die Qualität der Arbeit fortlaufend zu verbessern.

Inhalte der Fortbildung
• Meine Rolle, mein Auftreten, meine Präsenz, meine Haltung
• Wie motiviere ich Jugendliche? Wie fange ich an?
• Die Struktur des Jugendverbandes Evangelische Jugend
• Die Übergänge zwischen Konfirmand*innenarbeit und Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
• Aktuelle Formen von Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
• Freizeiten von A-Z
• Rechtsfragen (Aufsichtspflicht, Kindeswohl, Versicherungen, Krisenmanagement)
• Spiritualität
• Kreative Arbeitsformen
• Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
• Vernetzung und Kooperation im Kirchenkreis und im Sozialraum
• Aktuelle Herausforderungen (Diversität, Interkulturalität)

Zeitrahmen – Wann? – Wie lang?
Dieses Fortbildungsformat umfasst eine Fortbildungswoche,
Montag 28.09.2020 bis Freitag, 02.10.2020

Wichtig!
Die Fortbildung kann als FEA-Kurs anerkannt werden.

Nach Beendigung der Fortbildung wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die Auskunft über die Kursinhalte gibt.

Ort
Evangelischer Jugendhof Sachsenhain, Dauelsen/Verden

Termin
28. September, Anreise ab 10:00 Uhr bis 2. Oktober, Abreise etwa 15:00 Uhr

Leitung
Iris Feigel, Referentin für die Arbeit mit Kindern
Franziska Horn, Referentin für Ökumene, Internationale Arbeit und Umweltbildung
Marco Kosziollek, Referent für die Schüler*innenarbeit

Kosten
60 € für Teilnehmende aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers mit 100% Stellenanteil, für Teilzeitbeschäftigte entsprechend weniger.
Personen

Anmeldung
Bis Montag, 2. Juli 2020